Costa Rica
Costa Rica
Costa Rica Verkehrsmittel Infrastruktur
 

Infrastruktur in Costa Rica

Die Infrastruktur im tropischen Costa Rica ist den Verhältnissen entsprechend gut ausgebaut, zumindest in und zwischen den größeren Stadtgebieten. Durch die geringen Entfernungen ist das Reisen mit dem Flugzeug ideal. Aber auch Busse, Taxis und Züge sowie Fähren stehen dem Costa Rica Reisenden zur Verfügung. Sie können das Land natürlich auch mit einem Mietwagen entdecken, ein geländefähiges Fahrzeug ist allerdings sehr zu empfehlen. Beachten Sie innerhalb der Hauptstadt San José, dass Sie Ihren Mietwagen nur auf bewachten Parkplätzen abstellen, um nicht das Opfer krimineller Energie zu werden. Am besten Sie verzichten ganz auf ein Fahrzeug innerhalb San Josés, denn der Verkehr ist unübersichtlich und dementsprechend chaotisch.

Wenn Sie sich außerhalb der Hauptstadt mit einem Mietwagen bewegen, sollten Sie immer daran denken, dass die Landstraßen Costa Ricas, mit oder ohne Asphaltbelag, relativ schlecht ausgebaut sind. Enge, häufig einspurige Straßen sind sehr kurvenreich und durch Schlaglöcher holprig. Die Ticos, so werden die Bewohner Costa Ricas genannt, halten sich üblicherweise nicht oft an Straßenverkehrsregeln und weisen einen dementsprechenden Fahrstil auf. Bei Einbruch der Dunkelheit sollten Sie möglichst auf Ihr Fahrzeug verzichten.

Während der Regenzeit in Costa Rica wird so manche Strecke unpassierbar. Durch die hohen Niederschläge sind Überschwemmungen und Erdrutsche häufig die Folge. Feldwege, außerhalb der Städte, werden selbst für einen Geländewagen nicht befahrbar. Auch die Verkehrszeichen und Schilder sind in Costa Rica äußerst dürftig. Eine Straßenkarte ist Pflicht, ansonsten hilft nur nachfragen. Werfen Sie hierzu einen Blick auf unseren Sprachkurs, der Ihnen mit der einen oder anderen Floskel weiterhelfen wird. Achten Sie auch immer auf einen vollen Tank in Ihrem Mietwagen, nicht alle Tankstellen haben immer Benzin vorrätig.

Nehmen Sie sich auch die Höchstgeschwindigkeiten in Costa Rica zu Herzen, die Polizei ist gerade bei Ausländern nicht zimperlich. In der Regel gilt der Richtwert von 80 km/h, auf gut ausgebauten Strecken sind auch 90 km/h möglich. Innerhalb von geschlossenen Ortschaften sollten Sie maximal 40 km/h schnell fahren. Auch Überholverbote sind einzuhalten, gerade im Hinblick auf enge und unüberschaubare Straßen.

Seitenanfang

Costa Rica